Vortragshinweis & Stand der Dinge

Zur Zeit gibt es wenig inhaltliche Beiträge, was mehrere Gründe hat. Zum einen fange ich gerade an, mich auf musikwissenschaftlichen Konferenzen mit Beiträgen zu bewerben, schreibe also hauptsächlich Zusammenfassungen, Abstracts und so weiter. Das nimmt viel Zeit in Anspruch, weil ich noch nicht so geübt darin bin. Zusätzlich zur Dissertation und diesen speziellen Texten an tatsächlich inhaltlichen Blogeinträgen zu arbeiten und nicht nur ein paar Links zu streuen, schaffe ich nicht oder habe nicht die nötige Disziplin. Andererseits sind Konferenzen und Vortragssituationen sicherlich eine ziemlich gute Übung, seine Themen darzustellen, zu gliedern und verständlich rüberzubringen.

Zweitens arbeite ich gerade am Aufbau eines Blogs für das Zentrum für Promovierende (ZePrOs) der Universität Osnabrück mit. Das Blog entstand unter anderem durch meine Initiative. Ich finde, Informationen wie Vortragsmitschnitte unserer Universität und ähnliches sollten in einer einfach zu gestaltenden, leicht zu findenden und vielleicht auch zeitgemäßen Form präsentiert werden. Vielleicht kommt ja auch die ein oder adere Diskussion über wichtige Themen in Gang. Über die Frage, welche Rolle die Universität im Prozess der Promotion spielen kann oder soll, verfasse ich gerade einen Blogeintrag auf dieser Seite hier, der lässt aber noch ein wenig auf sich warten.

Im Februar werde ich wahrscheinlich drei Beiträge zu verschiedenen Konferenzen beisteuern, unter anderem beim EduCamp in Hamburg vom 5.-6. 2. 2010 und auf der Konferenz Mediality of Music Cognition and Aisthesis (MeMCA) vom 19.-20. 2. 2010 in Köln. Die Teilnahme an einer dritten Konferenz steht noch nicht ganz fest.